<function FIRST_SENTENCE at 0x41d1cd84>
Direkt zum Inhalt
Beauty

Perfekte Locken


Vorübergehende Locken können Sie mit Hilfe von Papilloten und Wicklern erzielen. Diese Techniken führen bei natürlich gewelltem Haar zu den besten Ergebnissen. Bei extrem glattem Haar müssen Sie mehr Aufwand betreiben, um vorübergehend Locken zu bekommen: Sie sollten verschiedene Styling-Produkte
und Methoden (z.B. heiße Wickler und Lockenstab) gleichzeitig anwenden. Bevor Sie mit dem Eindrehen beginnen, beachten Sie die folgenden grundlegenden
Dinge:
1. Bevor Sie Ihr Haar auf Lockenwickler oder Papilloten drehen, drücken Sie das überschüssige Wasser sorgfältig aus. Die Locken brauchen weit weniger Zeit zum Trocknen, wenn sie in feuchtem Haar (und nicht in nassem) geformt werden. Und die Frisur bleibt länger in Form. Falls Sie jedoch heiße Wickler verwenden, sollte Ihr Haar vollständig trocken sein. Bei den meisten Haartypen halten "heiße Locken" besser, wenn das Haar nicht frisch gewaschen wurde.
2. Stellen Sie sicher, dass Sie einen zweiten Spiegel zur Hand haben (oder von einem Freund bzw. einer Freundin unterstützt werden), damit Sie auch das Haar am Hinterkopf bequem behandeln können.
3. Am besten verwenden Sie einen feinzinkigen Kamm, um das Haar in gleichmäßige Partien zu teilen.
4. Denken Sie an diese Grundregel: Die einzelnen Haarpartien sollten schmaler sein als die Wickler. Dadurch erhält das Haar die richtige Spannung und Sie erzielen ein optimales Lockenergebnis.
5. Testen Sie doch einmal Velcro-Lockenwickler, um noch mehr Glanz zu erzielen. Velcro-Lockenwickler müssen nicht befestigt werden – ein "Knicken" des Haares wird auf diese Weise vermieden.
6. Wickeln Sie das Haar vertikal zur Kopfhaut und platzieren Sie die Lockenwickler so, dass sie am Ansatz aufliegen. Dadurch erzielen Sie maximale Sprungkraft und Volumen.
7. Wickeln Sie das Haar zunächst am Vorderkopf und arbeiten Sie sich zum Hinterkopf vor. Beginnen Sie in der Mitte des Kopfes.
8. Wenn Sie langes, lockiges Haar haben, überladen Sie die einzelnen Partien nicht. Dickere Strähnen brauchen viel Zeit, um zu trocknen und das Lockenergebnis wird beeinträchtigt.
9. Haben Sie kurzes Haar, sollten Sie Papier zwischen Wickler und Haar legen. So kann es nicht wegrutschen
10. Wenn Sie feines Haar aufdrehen, verwenden Sie viel Gel, so unterstützen Sie die Lockenbildung – die Locken bleiben länger in Form.

Besuchen Sie doch auch mal unser Portal für Gesundheit oder Bildung. Auch hier finden Sie hochinteressante Informationen über das jeweilige Gebiet.



Frauenportal

zurück Start Beauty