<function FIRST_SENTENCE at 0x41d1ccdc>
Direkt zum Inhalt
Gesundheit

Schlafstörungen durch Magensäure


Der Rückfluss von Magensäure in die untere Speiseröhre, auch als gastroösophagealer Reflux bezeichnet, verursacht manchmal eine Schlafstörung. Die Magensäure gelangt bis in Rachen und Kehlkopf, der Schläfer wacht dadurch auf, würgt und ringt hustend um Luft. Erreicht die Magensäure jedoch nur die untere
Speiseröhre, erwacht der Schläfer, ohne zu wissen, warum. Sodbrennen ist eine weit verbreitete Störung und kommt häufig als Auslöser von Schlafstörungen vor. Patienten mit erhöhter Tagesmüdigkeit und ohne Nachweis einer schlafbezogenen Atmungsstörung weisen häufiger einen

gastroösophagealen Reflux auf, als die Allgemeinbevölkerung. Dieser sollte bei Schlafschwierigkeiten ohne ersichtlichen Grund oder gar gelegentlichen Aufwachens mit Sodbrennen, als Ursache erwogen werden und eine entsprechende Diagnostik und Therapie erfolgen. Um die Absonderung von Magensäure zu blockieren, können auch Medikamente eingesetzt werden. Ebenso ist es hilfreich, keine volle Mahlzeit vor dem Schlafengehen zu sich zu nehmen. Beruhigungs- und Schlafmittel sollten ebenso wie Alkohol gemieden werden, da es hierdurch zu einer vermehrten Magensäureansammlung kommt.
Quelle: blitzpunkt, OA Dr.med.H.Schwarz

Besuchen Sie doch auch mal unser Portal für Gesundheit oder Bildung. Auch hier finden Sie hochinteressante Informationen über das jeweilige Gebiet.



Beauty-Erfolg
http://www.beauty-erfolg.de
info@frauenportal.net

zurück Start Beauty