<function FIRST_SENTENCE at 0x41d1ccdc>
Direkt zum Inhalt
Gesundheit

Tipps für die Benutzung des Solariums


Hier einige Tipps, damit Sie keine dauerhaften Schäden durch die Benutzung des Solariums davonzutragen: 1. Es gibt 4 Typen von Solarien, wovon die Typen 2 bis 4 am häufigsten genutzt werden: Typ 1 wird nur noch sehr selten benutzt, da hier die Strahlen kaum eine Wirkung zeigen.
Typ 2 sind dem Sonnenlicht sehr unähnlich und haben sehr viele UVA Strahlen
– wer sich unter solch ein Gerät legt, riskiert schon sehr schnell einen Sonnenbrand.
Typ 3 ist den Strahlen des Sonnenlichtes am nächsten. Eine relativ gesunde Mischung von UVA und UVB Strahlen.
Typ 4 ist in Schweden nur noch für medizinische Zwecke erlaubt – sie entspricht etwa der Mittagssonne am Äquator (!). Dennoch sind diese in Deutschland am häufigsten im Gebrauch – sie bräunen sehr schnell, allerdings mit den negativen Konsequenzen.
Jedes Solarium sollte eine genaue Kennzeichnung der verwendeten Typen vornehmen!
2. Benutzen Sie vor dem Besuch eines Solariums kein Make-up und Parfum und tragen Sie keine Sonnencremes auf, da die Strahlen Allergien und andere verstärkte Reaktionen hervorrufen können.
3. Tragen sie unbedingt die speziellen Augenschutzbrillen ihres Studios! Sonnenbrillen helfen nicht, auch nicht das blanke Schließen der Augen!
4. Menschen mit hellem Hauttyp sollten das Solarium grundsätzlich meiden, auch Kinder und Jugendliche bis 16 haben mit ihrer sensiblen Haut nichts in einem Solarium zu suchen.
5. Nach dem Solarium braucht ihre Haut unbedingt Pflege mit speziellen Feuchtigkeitscremes.

Ist ein Besuch des Solariums aber wirklich notwendig?
Vielleicht reicht ja auch schon die Bräune aus der Tube, um den gewünschten Eindruck bei seinen Mitmenschen zu hinterlassen?
Quelle: Anika Mitter

Besuchen Sie doch auch mal unser Portal für Gesundheit oder Bildung. Auch hier finden Sie hochinteressante Informationen über das jeweilige Gebiet.



Beauty-Erfolg

zurück Start Beauty