<function FIRST_SENTENCE at 0x41d1ccdc>
Direkt zum Inhalt
Kosmetik

Ein Geschenk aus der Natur – Schnecken fördern Selbstheilungsprozess der Haut


Wie schon oft bewiesen kommen die wirksamsten Heilmittel aus der Natur. Immer häufiger greifen Pharmazeuten und letztlich auch Mediziner zu natürliche Mitteln aus der Fauna. Eine zufällige Entdeckung chilenischer Naturschützer
gibt neue Hoffnung für Menschen mit Hautproblemen: Die Säfte der Helix Aspersa Müller, einer geschützten Schneckenart, beschleunigen Wundheilung und wirken der Hautalterung entgegen.
Die Pflegecreme Elicina wurde aus einer der erstaunlichsten Entdeckungen im Bereich Naturheilmittel entwickelt. Heilendes Schneckensekret!
Eine Entdeckung, die nicht geplant und rein zufälliger Natur war, inzwischen aber weltweit einen waren Segen für Menschen mit Hautproblemen darstellt.

„Als wir 1980 eine Schneckenfarm gründeten, wusste noch Niemand von uns, dass daraus einmal ein Kosmetik-Unternehmen entstehen würde,“ so Dr. Fernando Bascunan, Naturschützer und Geschäftsführer von Cosméticos Elicina Ltda in Santiago de Chile.
„Beim täglichen Umgang mit den Schnecken auf der Farm machten unsere Mitarbeiter eine erstaunliche Entdeckung:
Sie stellten fest, dass Ihre Haut an den Händen weicher und geschmeidiger wurde, kleine Wunden heilten schneller als gewöhnlich, Narben, Warzen und andere Hautprobleme verschwanden völlig.“ Was Dr. Bascunian damals noch nicht wusste: Er hatte ein uraltes Heilmittel wiederentdeckt.
Schon im alten Griechenland war die Schnecke das Symbol der Apotheken. Hippokrates setze das Sekret von Schnecken aus medizinischen Gründen ein. „Wir wollten es genauer wissen“ so Dr. Bascunian „und ließen das Schneckensekret auf seine Inhaltstoffe untersuchen. Die Ergebnisse zeigten eine Wirkstoffkombination, die für die Pflege der menschlichen Haut optimal geeignet ist. Neben Allantoin, Elastin und Kollagen fanden sich Glykolsäure, natürliche Antibiotika und die Vitamine A, C und E. Das veranlasste uns zu ersten Überlegungen über die Entwicklung einer Creme.“ Bei der Gewinnung des Sekrets werden die Tierchen weder getötet, noch gequält, eine Tatsache, die für den Naturschützer von großer Wichtigkeit ist. „Die Absonderung des wertvollen Stoffes ist für die Schnecken ein ganz natürlicher Vorgang bei ihrer Fortbewegung,“ erklärt Dr. Bascunian. „Wir brauchten also nur eine Methode finden das Sekret der Schnecken aufzufangen um daraus eine Creme herstellen zu können.“ 1995 wurde die Creme, welche den Namen Elicina bekam, mit großem Erfolg auf dem chilenischen Markt eingeführt.

Im Jahr 1999 führte eine non- kommerzielle Einrichtung, die Stiftung "Hilfe für Kinder mit Verbrennungen - COANIQUEM" in Santiago eine Studie mit Elicina bei Kindern mit Verbrennungsnarben durch.“ Die Ergebnisse dieser Studie konnten sich sehen lassen. Durch das regelmäßige Auftragen von Elicina kam es bei 27 % der
Versuchspersonen zu einer Verbesserung in allen drei untersuchten Bereichen. (Verbesserung der Pigmentierung, Verbesserung des Hautgewebes, Verringerung der Narbenhöhe) Bei 66 % der Versuchspersonen wurde eine Verbesserung in zwei der Wirkungsfelder festgestellt. Besonders gute Ergebnisse erzielte Elicina bei der Normalisierung der Pigmentierung in Narben und transplantiertem Gewebe: Hier konnte bei 77 % der
Versuchspersonen ein Erfolg verzeichnet werden.

Damit war die Wirkung von Elicina bei der Behandlung von Verbrennungsnarben und Hauttransplantationen auch wissenschaftlich bewiesen. „Der Erfolg war überwältigend“ so Dr. Bascunian, „Wir bekamen auch Rückmeldungen von Kunden, die Akne, Warzen, Rosacea, entstellende Narben, Schwangerschaftsstreifen und viele andere Hautprobleme erfolgreich mit Elicina behandelt hatten. Elicina übertraf all unsere Erwartungen.“
Elicina ist so vielseitig einsetzbar, dass die Creme in keinem Haushalt fehlen sollte. Nicht nur Hautprobleme wie Akne, Rosacea, Warzen und Narben bessern sich bei regelmäßiger Anwendung. Die Creme ist auch hervorragend geeignet zum Vorbeugen und Verringern von Falten, zur Anwendung nach der Rasur, insbesondere bei empfindlicher Haut, zur Linderung des Juckreizes bei Insektenstichen und eigentlich bei fast allem, was den Menschen in Hautsachen Probleme bereiten kann. Zu erwähnen sei noch, dass die Vorstellung mancher Menschen, diese Creme wäre etwas schleimiges, ekliges in keinster Weise den Tatsachen entspricht. Elicina ist geruchsneutral und ähnelt in ihrer Konsistenz einer angenehmen Feuchtigkeitscreme, die sich gut verteilen lässt und schnell in die Haut einzieht.

Besuchen Sie doch auch mal unser Portal für Gesundheit oder Bildung. Auch hier finden Sie hochinteressante Informationen über das jeweilige Gebiet.



Groß- und Versandhandel Jacek Piekaj
www.elicina.net
kontakt@1a-inform.de

zurück Start Beauty