<function FIRST_SENTENCE at 0x41d1cd4c>
Direkt zum Inhalt
Produkte

Carnitin kontra Winterspeck?


Die Bikini-Saison steht bald vor der Tür und das alljährliche Problem folgt: Was machen mit den überflüssigen Pfunden? Um die ungeliebten Pfunde zu bekämpfen, findet oftmals Carnitin den Einsatz. Als übereilte Lösung greifen viele zu Schlankheitsmitteln. Eines davon ist Carnitin. Seit einigen Jahren ist es als „Fatburner“ und Wundermittel
gegen die überflüssigen Pfunde bekannt. Natürlicherweise ist es eine Substanz, die der Körper einerseits aus den Aminosäuren Methionin und Lysin bildet und anderseits durch die Nahrung, insbesondere über rotes Fleisch, wie Schafs- und Lammfleisch, aufnimmt. Das vitaminähnliche Carnitin gewährleistet den Transport der Fettsäuren durch die innere Mitochondrienmembran, wo sie mittels eines chemischen Prozess, der β-Oxidation, verstoffwechselt werden. Dadurch dient Carnitin dem Muskel als Energiereserve, so dass es eine wesentliche Rolle für die Energiebereitstellung durch „Fettverbrennung“ darstellt. Besonderen Einsatz findet Carnitin in der Sportlerernährung. Studien stellten fest, dass durch Carnitin eine Verminderung der Laktatanreicherung, eine Stimulation des maximalen Sauerstoffsverbrauchs, der Fettsäureverbrennung und der Leistungskraft einhergehen. Dadurch kommt es zu einer Verringerung von Muskelschmerzen und Muskelschäden nach körperlicher Anstrengung (1). Allerdings tritt der Effekt der Fettverbrennung erst auf, wenn die Blutglukose und das Glykogen aus Leber und Muskelgewebe verbraucht sind. Erst dann greift der Organismus zur Energiegewinnung auf den Fett(säure)-Speicher zurück (2). Neben Leistungssport erschließt sich für Carnitin-Produkte ein neuer Markt. Als Schlankheitsmittel findet das Präparat bei der Fettverbrennung und Gewichtsreduktion Einsatz. Die Vermutung liegt darin begründet, dass mit einer erhöhten Carnitinaufnahme auch ein vermehrter Fettabau stattfindet. Verschiedene Studien zeigten jedoch, dass gesunde Menschen, die einen optimalen Carnitin-Spiegel besitzen, keinesfalls von der Supplementierung profitieren, da sich die Carnitinkonzentration im Muskel nicht verändert. Somit fällt der Effekt, dass eine zusätzliche Carnitinaufnahme zu einer gesteigerten Fettverbrennung führt, weg.
Zusammenfassend zu diesem Thema lässt sich sagen: Carnitin ist ein Nährstoff, dessen Einnahme während einer kalorienreduzierten Diät in Kombination mit Ausdauersport die Gewichtsabnahme unterstützt. Wunder lassen sich jedoch keine erwarten.

(1)Kraemer, W.J., Volek, J.S.: L-Carnitin Supplementierung beim Sportler. Schweiz. Zschr. GanzheitsMedizin. 13, 256-258 (2001)
(2)Beck, C., Ihrig, M.: Identitätsprüfung von L-Carnitin-Präparaten. Pharmazie

Besuchen Sie doch auch mal unser Portal für Gesundheit oder Bildung. Auch hier finden Sie hochinteressante Informationen über das jeweilige Gebiet.



Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V.
http://www.ernaehrungsmed.de
presse@ernaehrungsmed.de

zurück Start Beauty