<function FIRST_SENTENCE at 0x41d1cd4c>
Direkt zum Inhalt
Tipp

Fettfallen erkennen


Noch zu Großmutters Zeiten war eine Suppe nur dann besonders gut, wenn der Esser von besonders vielen Fettaugen angesehen wurde. Zu Großmutters Zeiten haben die meisten Menschen allerdings auch noch hart körperlich gearbeitet und somit viel mehr Energie verbraucht. Das können Menschen, vor
allem die mit einem Bürojob, heute nicht mehr von sich behaupten. Dennoch, unser Appetit auf eine Schweinshaxe, Pizza, Pommes, Spaghetti Carbonara oder Hamburger ist geblieben.
Dabei gibt es eigentlich fast niemanden, der mit seinem Gewicht wirklich und 100-prozentig zufrieden ist. Der Wunsch endlich wieder in die alte Lieblingsjeans hineinzupassen, spornt viele an, alle möglichen Diäten auszuprobieren. Und stellt sich der Erfolg nach einiger Zeit dann auch ein, hat man nach Abbruch der Diät die verloren gegangenen Kilos in der Regel ebenso schnell wieder drauf. Der Jojo-Effekt hat zugeschlagen.
Dabei wissen viele sogar, dass es gar keiner strengen Diät bedarf und man nur mit einer konsequenten Umstellung der Ernährung sein Traumgewicht erreichen und halten kann. Viele wissen auch, dass man bei einer kalorienarmen Ernährung vor allem auf Fett verzichten muss. Fett ist nun einmal der Dickmacher Nummer eins. Das Hauptproblem ist: Wir stehen vor dem Regal im Supermarkt und haben es sehr schwer, die wirklich fettarmen Produkte zu erkennen. Dort lesen wir Aufdrucke wie "Fettgehalt 30 Prozent", "Diät", "Fett i.Tr."Der Begriff Diät heißt im dem Zusammenhang nicht, dass das Produkt besonders kalorienarm ist, sondern er bezeichnet eine besondere Kostform wie zum Beispiel Diabetes. Ein Diät-Pudding ist also weder fett- noch kalorienarm, er hat nur weniger Zucker. "Fett in Trockenmasse" ("Fett i.Tr.") gibt den Fettgehalt eines Käses in der Trockenmasse an, weil Käse während der Lagerung an Wasser verliert. Der absolute Fettgehalt beträgt etwa die Hälfte des Fettgehalts in der Trockenmasse.
Das Resultat: Die Deutschen essen im Schnitt 80 bis 100 Gramm Fett pro Tag. Ernährungsexperten empfehlen allerdings, nicht mehr als 60 bis 70 Gramm, zu sich zu nehmen. Die meisten von uns wissen natürlich, dass Sahne, Bratkartoffeln, Sauce Hollandaise, Butter und Öl viel Fett enthalten. Doch wissen Sie auch, dass 100 Gramm Walnüsse mehr Fett enthalten als ein halbes Kilogramm Schlagsahne?

Besuchen Sie doch auch mal unser Portal für Gesundheit oder Bildung. Auch hier finden Sie hochinteressante Informationen über das jeweilige Gebiet.



Frauenportal

zurück Start Beauty