<function FIRST_SENTENCE at 0x41d1cd4c>
Direkt zum Inhalt
Tipp

Wissenschaftliche Formel zum Abnehmen


Abnehmen wollen so viele Menschen, doch die meisten scheitern an einer der vielen oft zu einseitigen oder strengen Diäten. Nicht jeder Mensch is(s)t gleich, jeder hat seine persönlichen Vorlieben beim Essen. Die einen mögen es gerne deftig, ander lieber süß. Für alle gibt es aber nur einen einzigen
Weg wirklich richtig abzunehmen: die Kalorienreduktion. Es ist eigentlich sehr einfach: Sie nehmen ab, wenn Ihr Energie-Verbrauch höher ist als Ihre Energie-Zufuhr. Das uns allen bekannte Maß der Dinge sind die Kalorien, die wir zuführen und die wir verbrennen. Eine negative Kalorienbilanz, also mehr Kalorien verbrennen als zuführen, führt zur Gewichtsabnahme. Um zum Beispiel ein Pfund zu verlieren, müssen Sie 3.500 kcal weniger zu sich nehmen, als Sie verbrauchen. Die Kalorien-Differenz deckt Ihr Körper, indem er die entsprechende Menge aus Ihrem Depotfett abbaut. Und genau dieses Fett wollen Sie ja schließlich reduzieren. Wenn Sie also täglich etwa 2.000 kcal verbrennen, aber nur 1.500 kcal zuführen, dann sparen Sie täglich 500 kcal ein. Pro Woche sind dies dann 3.500 kcal, die Sie sparen. Diese Kalorienmenge entspricht einem Pfund Körpergewicht, das Sie abbauen. Und in einem Jahr, in gut 52 Wochen, bauen Sie so schließlich über 52 Pfund ab. Die Schlank-Formel: 500 kcal pro Tag sparen = 3.500 kcal pro Woche
>> das entspricht 1 Pfund Gewichtsabnahme pro Woche. Grundsätzlich gibt es zwei Ansätze, Körpergewicht zu reduzieren: Entweder man nimmt weniger Kalorien mit der Nahrung auf, als man tatsächlich verbraucht. Oder man steigert den Energieverbrauch durch körperliche Betätigung, so dass der Körper mehr Kalorien verbrennt. Am besten ist natürlich eine Kombination aus beiden Ansätzen: weniger Kalorien aufnehmen und mehr Kalorien verbrennen. So nimmt man garantiert ab. Diese Schlank-Formel klingt wirklich sehr einfach, doch so leicht ist die Umsetzung leider nicht. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die das Abnehmen deutlich erschweren. Da ist zum Beispiel der Heißhunger auf Süßes, dem man einfach nicht widerstehen kann. Oder der Appetit auf fetthaltige Speisen. Das unkontrollierte Naschen. Und so viele Dinge mehr, die man ohne weiteres nicht in den Griff bekommt. Genau hier setzen wirksame Schlank-Pusher an, die das Abnehmen deutlich erleichtern. Zu diesen Schlank-Pushern gehören natürliche Substanzen wie Psyllium, Zimt oder Johanniskraut, die entweder stark sättigen, die Lust auf Süßes mindern oder den Appetit regulieren.
QUELLE: Vanessa P. Halen.

Besuchen Sie doch auch mal unser Portal für Gesundheit oder Bildung. Auch hier finden Sie hochinteressante Informationen über das jeweilige Gebiet.



Frauenportal

zurück Start Beauty